Rund 2.400 Jugendliche bei den „School Media Days 2017“ in Potsdam, Cottbus, Frankfurt (Oder) und Neuruppin

Landesweit haben sich rund 2.400 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an den „School Media Days 2017“ beteiligt.

Mit dabei waren Schulen aus Potsdam, Cottbus, Frankfurt (Oder), Neuruppin (OPR), Bad Belzig (PM), Burg/Spreewald (SPN), Beelitz (PM), Falkenberg (EE), Falkensee (HVL), Forst (SPN), Fürstenwalde (LOS), Ludwigsfelde (TF), Michendorf (PM), Pritzwalk (PR), Rüdersdorf (MOL), Spremberg (SPN), Vetschau (OSL) und Wildau (LDS).

Das Bildungsministerium hatte in Kooperation mit der Initiative D21 e.V. und dem Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V. im Juni die Initiative #WIR IM NETZ gestartet, um mit Jugendlichen zu dem wichtigem Thema Digitalisierung und Bildung noch mehr ins Gespräch zu kommen – auch mit Blick auf die Entwicklung der „Zukunftsstrategie Digitales Brandenburg“. Die „School Media Days 2017“ bildeten dafür den Auftakt, eine Veranstaltungsreihe, in der es um die Digitalisierung, den Umgang mit neuen Medien und solche Fragen ging: Wie können Jugendliche soziale Netzwerke sicher nutzen? Wie umgehen mit Mobbing und Cybercrime, Fake-News und Hass-Botschaften? Welche Möglichkeiten und Chancen bieten soziale Medien und die zunehmende Digitalisierung? Welche Auswirkungen hat dies für die Bildung, das Leben und die späteren Berufe von Schülerinnen und Schülern?“ In rund dreistündigen Veranstaltungen wurde jeweils ein themenbezogener Kinofilm gezeigt, anschließend fanden Podiumsdiskussionen und Workshops statt.

Die „School Media Days“ fanden in Potsdam (18. bis 20. September), Neuruppin (21./22. September), Cottbus (25. bis 27. September) und Frankfurt (Oder) (28./29. September) statt.

Medienpartner von #WIR IM NETZ sind das rbb-Radio Fritz, die Märkische Allgemeine Zeitung, Märkische Oderzeitung, Lausitzer Rundschau und Potsdamer Neueste Nachrichten. Sie gehörten während der „School Media Days“ zu den Podiumsgästen verschiedener Diskussionsrunden: Sabine Schicketanz (Chefredakteurin der Potsdamer Neuesten Nachrichten), Hannah Suppa (Märkische Allgemeine Zeitung), Oliver Haustein-Teßmer (Chefredakteur der Lausitzer Rundschau), Juliane Leopold (ehemalige Chefredakteurin von Buzzfeed), Michael Liebe (Gründer der Games Week Berlin), Thomas-Gabriel Rüdiger (Cybercrime- und Gaming-Experte der Polizei-Fachhochschule Brandenburg), Björn Stecher (Digital-Experte der Initiative D21), Prof. Dr. Felix Naumann (Hasso-Plattner-Institut), TenseMakesSense (Youtuber) sowie Andreas Hackert (Landesfachverband Medienbildung Brandenburg).

Impressionen von den Veranstaltungstagen gibt es unter folgenden Links:

18. September 2017 | Potsdam

19. September 2017 | Potsdam

20. September 2017 | Potsdam

25. September 2017 | Cottbus

26. September 2017 | Cottbus

27. September 2017 | Cottbus

28. September 2017 | Frankfurt (Oder)

29. September 2017 | Frankfurt (Oder)